OL-Weekend Engadin 2018

OL-Wochenende im Engadin

 
Bler Plaschair e bun Successe, so die Willkommensgrüsse der OL-Gemeinschaft Engadin, die der schweizerischen OL-Familie einiges zu bieten wusste. Trotz der für einmal schlechten Wetterprognose reisten 1900 OL-Begeisterte nach Scuol ins Unterengadin, von den Eliteläufern und den Athleten der Regionalkader über die erfahrenen Hobby-Läufer bis hin zu den Anfängern, die erstmals OL-Luft in den typischen Engadiner Lärchenwälder schnuppern wollten.
 
OL-Weekend 2018 im Engadin 
 
 
Am Samstag wurde die Mitteldistanz im anspruchsvollen Laufgebiet oberhalb von Tarasp ausgetragen. Gut belaufbare Alpenwiesen wechselten mit einem steilen Hang und dessen fein coupiertem Relief ab.
Am Sonntag wurde zur Königsdisziplin, der Schweizermeisterschaft in der Langdistanz, gestartet. Mit der Gondelbahn Scuol-Motta Naluns wurden die Läufer ins Wettkampfgebiet transportiert. Das vor allem im ersten Teil alpine Gelände war gut und schnell belaufbar. Dann wechselten die Teilnehmer jedoch in ein ruppiges, detailliertes und mit Fels und Steinen durchsetztes steiles Gelände, das von den Athleten kartentechnisch und physisch alles abverlangte.
 
Nur teilweise zurechtgefunden
 
Wenige der 22 anwesenden Wiggertaler konnten sich mit diesem Gelände anfreunden und waren auch mit ihren Leistungen nicht zufrieden. Es überwog jedoch die Freude an den fordernden und anspruchsvollen Wettkämpfen mit schöner Kulisse.
Stefan Bolliger (Liestal) jedoch konnte an beiden Tagen seine hervorragenden technischen Fähigkeiten, die nötige Leistungsfähigkeit und seinen Kampfgeist ausspielen, um in den unterschiedlichen Geländetypen bestehen zu können. Mit einigen Kratzern an Kopf und Beinen durfte er am Sonntag die Bronzemedaille entgegennehmen, nachdem er bereits am Samstag auf Rang zwei lief. Hans Baumann (Rheinfelden, H75) verzeichnete einige Unsicherheiten und erreichte dennoch Rang 7. Michael Rudolf (Küttigen, HB) klassierte sich auf Rang 9.
Ebenfalls freuen über eine gute Leistung konnte sich Annalena Zinniker aus Aarburg, welche am Samstag in der Kategorie D10 auf den guten 6. Rang lief. Joschka Bertschi (Küngoldingen, H12) konnte ebenfalls über die Mitteldistanz auf Rang 9 vorstossen. Eveline Husner aus Staffelbach (DAL) erkämpfte sich über die äusserst kräfteraubende Langdistanz den 11. Rang.